Skip to main content

Behandlungsmethoden

 

Im Folgenden werden ihnen einfach Übungen zur Stärkung der Rücken und Nackenmuskulatur anschaulich erklärt und beschrieben. Das Ziel dieser Übungen ist die Vorbeugung sämtlicher Beschwerden über Rückenschmerzen/Verspannungen. Sinnvoll ist es die unten aufgelisteten Praktiken als Ergänzung zu einer Massagesitzauflage zu benutzen.

Alle Übungen sollten pro Tag je nach Zeit und Bedarf etwa eine halbe Stunde in Anspruch nehmen.

Anfangs sollten sie sich nach Belieben und Zeit ein wenig aufwärmen und oder dehnen. Dies kann durch laufen auf einer Stelle, Hampelmänner oder einfach Strecksprünge erfolgen. Wenn sie sich lange genug aufgewärmt haben können sie mit der ersten Übung beginnen:

 

Schulterkreisen

Schulterkreisen

Übung 1: Schulterkreisen

Für die erste Übung können Sie ihre Arme einfach locker herunter hängen lassen. Beginnen Sie dann damit indem sie ihre Schultern heben und wieder fallen lassen. Entwickeln sie aus dem Heben und fallen lassen eine Drehbewegung. Dies sollten sie in beide Richtungen machen. Nach vorne und hinten. Achten sie bei dieser Übung dass die Bewegungen bewusst aus den Schultern kommen. Der Kopf kann mitbewegt werden sollte aber nicht die gesamte Arbeit übernehmen. Führen Sie diese Übung je nach Belieben und Zeit mind. 3 Minuten aus.

 

Übung 2: Windmühle

Windmühle

Windmühle

Bei der zweiten Übung beginnen sie ebenfalls damit dass sie ihre Arme locker nach Unten hängen lassen. Anschließend beginnen sie die Arme versetzt nach vorne oder hinten zu schwingen. Hier sollten sie darauf achten dann Sie so gut wie möglich 360° Drehungen mit ihren Armen machen. Nach einiger Zeit sollten Sie auch hier die Richtung mit beiden Armen wechseln. Auch diese Übung sollten sie je nach Zeit und Belieben mind. 3 Minuten ausführen.

 

Übung 3: Nackenzieher

Nackenzieher

Nackenzieher

Für den Nackenzieher lassen sie ebenfalls ihre Arme anfangs einfach herunter hängen. Dann bringen Sie ihren Kopf in Schräglage, bis Sie einen Zug auf der gestreckten Hals-Seite spüren. Halten sie diese Position so lange sie können. Der Effekt kann durch leichtes herunter ziehen des Kopfes verstärkt werden. Achten Sie hier darauf dass Sie diese Übung unbedingt auf beiden Seiten so gut es geht anwenden. Um den Nacken zu entspannen kann auch eine sogenannte „Faszienrolle“ verwendet werden.