Skip to main content

Massageauflagen Test 2019

Der große Ratgeber und Vergleich!

Haben Sie sich auch schon gewünscht, sich nach einem stressigen Tag mit einer Massage verwöhnen zu
lassen? Nicht jeder hat aber Lust und Zeit, nach der Arbeit noch zum Masseur zu gehen.

Können Massageauflagen für zuhause die Lücke füllen? Der Frage sind wir für Sie gründlich nachgegangen.

Hier finden Sie Infos und Tipps, was Massageauflagen leisten können, worauf Sie beim Kauf achten
sollten und ob sie genauso gut sind wie eine klassische Massage.

Rückenschmerzen sind inzwischen eine echte Volkskrankheit. Das verdanken wir vor allem unserer überwiegend sitzenden Lebensweise und Bewegungsmangel. Vom Profi durchgeführte Massagen können zwar ein Ausdauer- oder Aufbautraining für den Rücken auch nicht ersetzen, aber sie können Schmerzen und Verspannungen deutlich verringern und die Durchblutung des Rückens verbessern. 

Leider sind Massagen oft nicht billig. Von etwa dreißig bis über hundert Euro reicht die Preisspanne für eine Massage – abhängig von der Technik, der Dauer und dem Aufwand.

Da liegt der Gedanke nahe, sich eine eigene Massageauflage für zuhause anzuschaffen, die man einmal bezahlt und immer wieder benutzen kann, und das, wann immer man will.

Die besten Massageauflagen 2019

Das Wichtigste zu Massageauflagen auf einem Blick

Eine Massageauflage kann zwar den Profi-Masseur nicht ersetzen, bietet aber zuhause und unterwegs angenehme Stimulation und Entspannung bei geringem Aufwand.

Viele Massageauflagen und Massagematten bieten vielfältige und komfortable Funktionen wie zuschaltbare Wärme, diverse Massageprogramme, integrierte Nackenmassage oder frei regulierbare
Intensitätsstufen. 

Im Vergleich zu früheren Modellen sind heutige Massageauflagen oft aufwendig konstruiert und bieten eine enorme Funktionsvielfalt bei Massagetechniken.

Was spricht für den Kauf einer Massageauflage?

Flexibler als der Besuch in der Massage- oder Physiopraxis ist eine Massagesitzauflage allemal. Einiges, was der Masseur oder die Masseurin nicht bieten kann, gehört bei Massageauflagen zum Standard:

Massage auf Knopfdruck, ganz ohne Termin

Bequemer geht es eigentlich nicht. Mit ein paar Handgriffen ist die Massageauflage am Sitz befestigt und legt auf Knopfdruck los - wann immer es Ihnen passt und so kurz oder lange, wie Sie wollen. Je nach Modell können Sie dabei auch zwischen verschiedenen Massageprogrammen wählen. Dabei sind die Massageauflagen mit der Zeit immer smarter geworden: Der Wechsel des Massagestils kann vorprogrammiert oder selbst programmiert sein oder auch per Fernsteuerung während der Massage umgeschaltet werden. Die Zeiten, in denen Massagesitzauflagen lediglich aus einer Lage Schaumstoff über ein paar monoton rotierenden Hartplastikknubbeln bestanden, sind definitiv vorbei!

Einmal zahlen, immer benutzen - und dabei Geld sparen!

Ein weiterer Grund, der für die Anschaffung einer Massageauflage spricht: Auch eine hochwertige Massageauflage kostet nicht mehr als ein Sechser- oder Zehner-Abo im Massagesalon oder der Physio-Praxis - und sie hält wesentlich länger als für sechs oder zehn Massagen. Sie investieren nur einmal in das Gerät Ihrer Wahl und können es so oft benutzen, wie Sie möchten, zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Ihre Massageauflage begleitet Sie überall hin

Mobilen Massageservice fürs Büro oder zuhause gibt es bereits eine Weile - aber auch der kostet extra und hat seine Grenzen. Eine Massageauflage lässt sich meist kompakt zusammenlegen und begleitet Sie bei Bedarf überall hin, ins Büro zum Beispiel oder auf den Wochenendtrip. Auch speziell für Autositze konstruierte Massagesitzauflagen können gerade bei längeren Fahrten eine echte Wohltat sein. Zwanzig Minuten auf dem Rastplatz können mit einer Massagematte ein sehr entspannendes und erfrischendes Erlebnis sein.

Warum überhaupt eine Massage? - Wirkung auf Körper und Geist

Neben der klassischen Massage mit der Hand gibt es auch Massagen zum Beispiel mit Holzstäben, Vibrationsgeräten und -rollern oder heißen Steinen oder als exotische Genuss-Varianten wie die Schokomassage. Bei allen Unterschieden wirken sie im großen und ganzen ähnlich:

 

  • Sie senken die allgemeine Muskelspannung,
  •  lösen lokale Verspannungen (Myogelosen) auf, die Schmerzen verursachen und die Durchblutung behindern,
  • reduzieren psychische Anspannung,
  • sorgen für Abtransport von Gewebeschlacken,
  • steigern die Durchblutung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur,
  • können schmerzreduzierend wirken,
  • lösen Verklebungen zwischen den Gewebeschichten,
  • fördern körperliche und seelische Erholung nach Anstrengungen,
  • können reflektorisch auch die Durchblutung innerer Organe steigern

 

Massageauflage Test

 

Sonderformen zum Beispiel aus der Sportmassage können auch andere Wirkungen anstreben, zum Beispiel die Reaktionsbereitschaft der Muskulatur zu verbessern und so ihren Wirkungsgrad zu erhöhen. Aber im Grunde geht es bei der Massage meistens um die in der Aufzählung genannten Ziele.

Eines der Hauptargumente für die Massage ist die psychische Entspannung, die beim Stressabbau hilft und Genuss und Wohlbefinden steigert – ein echter Gute-Laune-Faktor gerade dann, wenn man sich abgeschlagen und ausgepowert fühlt.

Was genau ist eine Massageauflage?

Bei allen Unterschieden zwischen den verschiedenen Marken und Modellen haben Massageauflagen auch viele Gemeinsamkeiten. Sie bestehen grundsätzlich aus: 

 

  • einer Steuereinheit,
  •  einem oder (meist) mehreren Elektromotoren,
  • beweglichen Elementen, die den Massagereiz liefern,
  • einer umgebenden Polsterung, die für Bequemlichkeit sorgt,
  • einem integrierten leichten Rahmen, der die Polsterung trägt und als Führung für die
    Massageelemente dient.

Zusätzliche Extras oder Zubehör wie Nackenstützen oder zuschaltbare Wärme- und
Vibrationselemente können je nach Modell dazugehören.

Massagesitzauflage

 

Die Polsterung soll den Rücken beim Sitzen oder Liegen optimal stützen, den Gewichtsdruck (nicht den Massagedruck) gleichmäßig verteilen und eine gute Balance zwischen Stützfunktion und Polsterung bieten, soll also nicht zu hart oder zu weich sein.

In sie eingebettet sind die beweglichen Elemente, die zum Beispiel rotieren, pulsieren oder vibrieren und so den Massagedruck liefern. Früher saßen sie an festen Stellen in der Massageauflage und boten so wenig Abwechslung, da immer nur die gleichen Partien des Rückens bearbeitet wurden.

Heutige High-End-Massageauflagen bieten mehrere bewegliche Elemente, die zum Beispiel mit rotierenden Kugelsets oder auf und ab gleitenden Massagepelotten viel mehr Abwechslung und intensivere Wirkungen bieten.

Über das Steuerelement wird das Massageprogramm ausgewählt oder Dauer und Abfolge verschiedener Massageprogramme festgelegt.

Massageauflagen - wirklich so gut wie eine echte Massage?

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Keine noch so gute Massageauflage kann einen echten Profi ersetzen, der Verspannungen und Gewebeveränderungen spürt, Erfahrung mitbringt und sich auf die individuellen Besonderheiten von Kunden beziehungsweise Patienten einstellen kann.

Man muss allerdings auch anerkennen, was Massageauflagen inzwischen wirklich können und worin sie gut sind – und das ist im Vergleich zu früher nicht wenig.

Wer sich davon ein ausgewogenes Bild machen möchte, braucht sich nur die Kundenmeinungen auf den einschlägigen Verkaufsportalen anzusehen: Hier geben User authentisch und teilweise sehr ausführlich Auskunft darüber, wie ihre Erfahrungen mit Massagematten ausgefallen sind.

Bekannte Hersteller aus vielen Massageauflagen Tests

Welche Typen gibt es?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Typen von Massageauflagen unterscheiden: Massagesitzauflagen und solchen zum Liegen. Prinzipiell sollten sie nur für den Zweck benutzt werden, für den sie auch entwickelt wurden – also sollten Sie keine Sitzauflage im Liegen benutzen und umgekehrt. Dies ist oft schon durch die Konstruktion ausgeschlossen.

Inzwischen gibt es ein breites Angebot unterschiedlicher Massagematten und -sitzauflagen mit zum Teil sehr unterschiedlichen Bauweisen, Vorzügen, Nachteilen, Einstellmöglichkeiten und Funktionen.

1. Massagesitzauflagen - für Stuhl und Sessel

Medisana MC 825

Massagesitzauflagen lassen sich meist mit wenigen Handgriffen an Stühlen oder Sesseln befestigen oder auflegen. Sie können über integrierte Nackenmassagegeräte verfügen oder vibrierende Sitzelemente, zuschaltbare Wärme und mobile Massageelemente in unterschiedlicher Anzahl. Je nach Bauweise und Funktionsumfang können sie von unter hundert Euro bis zu mehreren hundert Euro kosten.

Unsere Empfehlung Medisana MC 825 Shiatsu Massagesitzauflage

2. Massagematten - zum Liegen

Massagematte

Massagematten sind dazu konzipiert, das volle Körpergewicht zu tragen. Sie werden auf einen (nicht allzu weichen) Untergrund gelegt und arbeiten oft mit Vibrationselementen und/oder aufblasbaren Luftkammern, um Massagewirkungen zu erzeugen. Bei einigen Modellen ist die Anwendungsdauer begrenzt, um eine Überstimulation zu verhindern.

Unterschiedliche Massagetechniken von Massageauflagen

Von den einfachen rotierenden Plastikhörnchen früherer Massagematten sind wir heute weit entfernt. Moderne Massageauflagen können mehr:

  
Shiatsu Shiatsu ist eine japanische Massagetradition, die durch gezielten Druck auf Akupunkturpunkte (Tsubos) den Fluss der Lebensenergie (jap. Ki, chin. Qi oder Chi) anregen soll. Eine ShiatsuMassagematte oder eine Shiatsu Massagesitzauflage ist so konstruiert, dass sie diesen fernöstlichen Techniken der Punkt- und Flächenstimulation nahe kommen soll.
AkupressurAuch die Akupressurfunktion bezieht sich auf traditionelle fernöstliche Massagetechniken, denn
Akupressurpunkte sind nichts anderes als die neben erwähnten Tsubos. Auch hier wird punktuell und
flächig stimuliert, um Gesamtwirkungen im ganzen Körper zu erzeugen.
VibrationsmassageSanftes Rütteln lockert die Muskulatur und sorgt für psychische Entspannung.
RollmassageÄhnlich wie bei Knöchelausstreichungen des Masseurs gleiten hier Massageelemente in
einer Rollbewegung über den Rücken und stimulieren Haut, Unterhaut und Muskulatur.
KlopfmassageKlopfungen sind ebenfalls aus der Klassischen Massage bekannt und dienen vor allem der
Lockerung der Muskulatur und der Durchblutungsverbesserung.
PunktmassageMit Hilfe einer Pfeiltastensteuerung erlaubt die Punktmassage, den Massagereiz genau
dorthin zu lenken, wo er benötigt wird - zu verspannten, schmerzenden oder schlecht durchbluteten
Stellen.
WärmefunktionAuch beim Profi werden Wärme und Massage oft kombiniert, um optimale Ergebnisse zu
erzielen. Eine Massagematte mit Wärmefunktion kann zu intensiveren Wirkungen führen und fühlt
sich außerdem ziemlich angenehm an.
Integrierte Nackenmassage-FunktionÄhnlich wie eine Nackenstütze beim Autositz sorgt hier ein zusätzliches Bauelement dafür, dass auch die Nackenmuskeln eine Massage erhalten. Das ist zum
Beispiel bei einer Neigung zu Spannungskopfschmerzen oftmals ein nützliches Feature. Wer allerdings
mit Verschleißproblemen, chronischen Schmerzen oder Bandscheibenvorfällen in der Halswirbelsäule
zu tun hat, sollte vor der Anwendung mit dem Arzt abklären, ob eine Massageauflage mit
Nackenmassage in Frage kommt.

Massageauflagen - für das Auto und unterwegs

Es gibt viele Gelegenheiten, da tut eine Massage so richtig gut. Aber das sind auch gleichzeitig die Momente, wo Ihnen kein Masseur zur Verfügung steht.

Zum Beispiel, wenn Sie gerade im Büro sitzen und sich nach Stunden vor dem PC Ihr Rücken beschwert. Oder nach einer langen Autofahrt. Auch nach der Gartenarbeit oder nach einem langen Arbeitstag, nach dem Einkaufen oder Ausflügen mit den Kindern haben Sie sich gewiss auch schon sehnlichst eine Massage gewünscht.

Hier bietet sich eine Massageauflage an – sei es als Massagesitzauflage, einfache Massageauflage oder Massagematte.

Massageauflage Auto

 

Mit einer kurzen Massage sind Sie wieder fit für neue Herausforderungen. Auch
lange Autofahrten, etwa in die Ferien, verlieren ihren Schrecken. Gönnen Sie sich einfach
zwischendurch eine Massage, und schon kann es weitergehen. Oder Sie bauen Ihre Massageauflage in Ihr persönliches Feierabendritual ein.

Bei allen diesen Anwendungsmöglichkeiten profitieren Sie von der Flexibilität, die Sie durch eine eigene Massageauflage bekommen, denn durch diese sind Sie es, die Zeit und Ort bestimmen. Immerhin wissen Sie auch am besten, wann Sie eine Massage wirklich nötig haben.

Wichtige Kriterien im Massageauflagen Test

Wenn Sie sich zum Kauf einer Massageauflage, Massagesitzauflage oder Massagematte entschieden haben, dann möchten Sie natürlich etwas kaufen, dass zu Ihren Bedürfnissen passt. Eine erste Hilfe bei Ihrer Kaufentscheidung kann Ihnen ein Massageauflage Test bieten. Hier werden die verschiedenen Geräte getestet und miteinander verglichen. So können Sie sich eine Übersicht über das aktuelle Angebot und die Vor- beziehungsweise Nachteile der einzelnen Modelle verschaffen.

Allerdings ist es für Sie ebenso wichtig, dass Sie sich vor einem Kauf genau überlegen, wozu Sie die Massageauflage nutzen möchten. Denn auch ein sehr gutes Modell nützt Ihnen nur wenig, wenn es nicht Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht.

  
Wie groß ist die Massageauflage - und lässt sie sich verstellen?Große Massageauflagen, die Sie etwa auch im Bett oder für Ihren Sessel nutzen können, haben den Vorteil, dass sie große Bereiche Ihres Rückens zur gleichen Zeit massieren können. Das tut gut und fühlt sich natürlich auch angenehm an. Auch große Menschen profitieren natürlich eher von einer größeren Massageauflage. Allerdings macht die Größe sie auch umständlicher für den Einsatz außerhalb Ihrer eigenen vier Wände. Wer also seine Massageauflage oft unterwegs nutzen möchte, sollte sich vielleicht für ein kleineres und damit handlicheres Modell entscheiden. Ganzkörper-Geräte sollten Verstellmöglichkeiten bieten, um eine individuelle Anpassung zu
ermöglichen.
Möchten Sie im Liegen oder im Sitzen massiert werden?Mit einer Massagematte können Sie sich im Liegen massieren lassen. Dagegen ist die
Massagesitzauflage für alle diejenigen die beste Wahl, die am liebsten im Sitzen eine wohltuende
Massage genießen oder im Liegen schnell einschlafen. Hier entscheiden persönliche Vorlieben.
Welche Massagetechniken beherscht das Modell?Bei den Massageauflagen existiert ein breites Angebot an Modellen. Einige sind auf eine Reihe von
Massagetechniken spezialisiert. Andere bieten eine beeindruckend lange Liste von Programmen an.
Wieder andere Modelle begnügen sich mit nur wenigen Einstellungen.
Wieviele Intensitätsstufen gehören zum Funktionsumfang?Auch bei den Intensitätsstufen unterscheiden sich die Modelle zum Teil erheblich. Hier lohnt sich
ein genauer Blick, denn gemeinsam mit den Massagetechniken bestimmen die Intensitätsstufen, wie
individuell Sie das Modell auf Ihre eigenen Bedürfnisse hin einstellen können.
Wie sieht es überhaupt mit der Funktionsvielfalt aus?Zur Funktionsvielfalt gehören neben den angebotenen Massagetechniken und den Intensitätsstufen
auch die Arte der Steuerung (etwa die Steuerung über Pfeiltasten) aber auch Zusatzfunktionen, wie
etwa Wärme oder Infrarot-Licht. Auch die Möglichkeit ein eigenes Massageprogramm zu erstellen oder
die Möglichkeit, mit der Massageauflage Musik abzuspielen, gehören zu den beliebten
Zusatzfunktionen.
Ist das Modell sicher im Gebrauch?Wenn es über eine Wärmefunktion verfügt, wie rasch kühlt das Modell wieder ab? Wurde die
Sicherheit geprüft und entspricht das Modell deutschen Sicherheitsbestimmungen? Achten Sie vor dem
Kauf auf technische Prüfsiegel und kaufen Sie bei vertrauenswürdigen Händlern.
Wo kann das Modell eingesetzt werden?Fragen Sie sich vor dem Kauf, wo und in welchen Situationen Sie die Massageauflage einsetzen
möchten. Oder kaufen Sie sich ein zweites Modell für Autofahrten und für das Büro.
Gibt es Befestigungen für den Stuhl oder Sessel?Sichere Befestigungen sind ein Detail, dass man gerne übersieht. Doch im Alltag können mangelhafte
Befestigungen nicht nur ärgerlich sein, sondern die Funktion und sogar die Sicherheit des Modells
einschränken.
Wie laut ist das Modell?Manche Massageauflage verdirbt den Genuss an der Massage durch ein zu lautes Betriebsgeräusch.
Allerdings sind hier die Toleranzgrenzen von Mensch zu Mensch recht unterschiedlich.
Wie kompliziert oder einfach ist die Reinigung?Nicht zuletzt ist es auch wichtig, dass sich Ihre neue Massageauflage ohne großen Aufwand reinigen
lässt. Hier geben viele Hersteller selber Tipps zur Reinigung ihrer Modelle. Beachten Sie auf jeden
Fall die Sicherheitshinweise der Hersteller.
Auch nicht unwichtig: Wie ist das Design?Beim Essen gilt: Das Auge isst mit. Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen
Lebensbereiche. Doch was schön ist, muss jeder für sich selber bestimmen. Denken Sie daran, dass
Ihnen Ihre neue Massageauflage auch optisch gefallen muss.

Für wen ist eine Massageauflage eventuell ungeeignet?

Auch wenn eine Massage sehr wohltuend ist, birgt sie manchmal auch Risiken. So vertragen manche Menschen Massagen nicht gut oder sollten aufgrund bestimmter Vorerkrankungen darauf verzichten. Auch während der Schwangerschaft können Massagen problematisch sein. Was für Massagen gilt, trifft auch für die Massageauflage zu.

In beiden Fällen gilt: Sollten Sie sich unsicher darüber sein, ob Sie zu den Menschen gehören, die eine Massage vertragen oder sollten Sie unter einer Vorerkrankung des Rückens, einer Herzerkrankung, Thrombosen oder einer anderen Krankheit leiden, dann halten Sie vor dem Kauf einer Massageauflage Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wann Sie vor dem Kauf einer Massageauflage die Risiken abklären sollten: 

 

  • bei einer Schwangerschaft;
  • wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen oder an einer Herzerkrankung leiden;
  • bei akuten und unbehandelten Rückenbeschwerden
  • bei bestehenden Thrombosen;
  • bei einem diagnostizierten Bandscheibenvorfall;
    bei
  • Tumorerkrankungen;
  • bei akuten oder chronischen unklaren Schmerzzuständen;
  • kurz nach einem Herzinfakt oder Schlaganfall;
  • wenn Sie sich bei einer bestehenden Erkrankung unsicher sind.

Weitere Tipps und nützliches Zubehör für Ihre Massageauflage

Tatsächlich gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie die Massage noch angenehmer für sich gestalten können:

Nutzen Sie weitere Entspannungstechniken. Sie können weitere Entspannungstechniken wie zum Beispiel Atemtechniken, oder Fantasiereisen nutzen um Ihre Entspannung weiter zu vertiefen.

Gestalten Sie Ihre Umgebung und schaffen Sie damit Ihren eigenen privaten Spa-Tempel. Zum Beispiel mit Kerzen oder schönen Düften. Düfte helfen bei der Entspannung. Nutzen Sie Duftkerzen, Räucherstäbchen, einen Duft-Diffusor oder eine Aromalampe und ätherische Öle, um mit Ihrem Lieblingsduft die Massage noch schöner zu gestalten.

Massageauflage entspannen

 

Genießen Sie die Stille als bewusstes Element Ihrer Massage. Denken Sie daran, Ihr Handy für diese Zeit stumm zu schalten. Genießen Sie leise Musik, Naturgeräusche oder auch eine Fantasiereise. Schließen Sie die Augen, genießen Sie die wohltuende Massage und lauschen Sie entspannender Musik, Meeresrauschen oder anderen Naturgeräuschen.

Das sind nur einige der Möglichkeiten, wie Sie das Wohlfühlerlebnis, das Ihnen Ihre Massageauflage beschert, noch schöner zu gestalten. Übrigens spricht auch nichts dagegen, zu der Massage gemütlich einen Film anzusehen.

Fazit - Sie sind es sich wert!

Sie sehen: Massageauflagen können vielleicht keinen Masseur ersetzen, aber einen erheblichen Beitrag zur Lebensqualität leisten, für Wohlbefinden und Entspannung sorgen – und damit einen wertvollen Beitrag dazu leisten, Stress abzubauen und gesund und fit zu bleiben.